Smartphones, für alle, für die das Internet kein Neuland ist

Angela Merkel war der Grund, warum der Hastag #Neuland in nur wenigen Minuten der weitverbreitetste in ganz Deutschland wurde. Schließlich hatte sie beim Staatsbesuch Obamas in Berlin am 19.06.2013 den einen Satz gesagt, über den das ganze Land noch heute schmunzelt: „Das Internet ist für uns alle Neuland.“ Ganz falsch lag sie mit diesem Satz zwar nicht, schließlich sind noch 23 Millionen Deutsche Offliner, aber Millionen junge Menschen sind mit dem Internet aufgewachsen, für sie sind Mails und Blogs so normal wie für uns einst Brief und Fax.

Die NSA liest mit

Natürlich hat Frau Merkel diesen Satz nicht im luftleeren Raum gesprochen. Im Kontext lautet der Satz: "Das Internet ist für uns alle Neuland und es ermöglicht auch Feinden und Gegnern unserer demokratischen Grundordnung natürlich, mit völlig neuen Möglichkeiten und völlig neuen Herangehensweisen unsere Art zu leben in Gefahr zu bringen." Ein bisschen Recht hat sie schon, denkt man an all die Cyber-Kriminellen, die die Politik regelmäßig vor neue Herausforderungen stellen. Hätte die Bundeskanzlerin damals schon gewusst, dass ihr Handy bereits seit 2002 vom US-Geheimdienst NSA überwacht wird, wären ihre Worte wohl drastischer ausgefallen.

Ohne Internet geht nichts mehr

Doch trotz der Gewissheit, dass die NSA alles und jeden überwachen kann, macht sich ein Großteil der Internetnutzer keine Gedanken über Sicherheitslücken, Hacker und Co. Das Smartphone oder iPhone gehört heute einfach dazu und ohne Internet geht bei vielen schon gar nichts mehr. Wer sich kein teures Smartphone leisten kann, investiert einfach in ein gebrauchtes iPhone oder ein anderes gebrauchtes Smartphone – und los geht’s! 

Das Fax – die Email der Preinternetperiode

Wer weiß denn heute noch, wie man ein Fax bedient, wenn dieses vorzeitliche Gerät überhaupt noch in Büros zu finden ist, oder wer will 2 Tage warten, bis sein Brief endlich beim Adressaten ankommt und weitere zwei Tage, bis endlich die Antwort da ist. Im Internet hat man seine Post blitzschnell per Mausklick versandt und bekommt genauso schnell eine Rückantwort. Das Ganze sogar mobil auf dem Smartphone. Zwei Drittel aller unter 30-Jährigen haben bereits ein Smartphone. 68% davon schauen gleich morgens nach dem Aufwachen, ob sich etwas getan hat. Mehr als die Hälfte würden ohne Smartphone nicht mal das Haus verlassen.

Das Smartphone der günstige Alleskönner

Wer jetzt noch kein Smartphone oder iPhone hat, sollte sich einmal die Vorteile des mobilen Endgerätes vor Augen führen. Man kann jederzeit Emails checken, per WhatsApp kostenlos Chatten, jederzeit im Internet benötigte Infos suchen, wenn man sich verlaufen hat, seinen Standort eruieren und die Zielroute im Handy berechnen lassen, Musik hören und vieles mehr. Und teuer ist das Ganze dank Flatrate auch nicht. Nur die neusten Smartphones und iPhones sind recht teuer aber auch dafür hat das Internet Hilfe zu bieten. Einfach nach gebrauchten Smartphones und gebrauchten iPhones googeln und sparen.


  • Die CDU Musterstadt macht Ernst in Sachen Prostitution... weiter lesen
  • Angela Merkel war der Grund, warum der Hastag #Neuland .. weiter lesen
  • Imagefilme oder Unternehmensfilme sind mehr oder weniger... weiter lesen
  • Die Energiewende ist in aller Munde... weiter lesen
  • Kreatives aus dem Werbeartikel Shop... weiter lesen
  • CDU setzt sich für Importverbot für Spielzeug mit giftigen Mitteln ein weiter lesen
  • App Agentur unterstützt Politiker weiter lesen